Die FTH lebt in erster Linie von Spenden. Etwa 70% des Haushalts, das sind ca. 1,4 Millionen Euro, müssen jedes Jahr durch die Gaben aus dem Freundeskreis zusammengelegt werden.

In einer besonderen Aktion bat der Rektor der FTH, Prof. Dr. Stephan Holthaus, nun die Freunde um eine Sonderspende. Durch Auflagen des Wissenschaftsrats habe man in den vergangenen Jahren neue Professorenstellen einrichten müssen, die nur zum Teil gegenfinanziert werden konnten. Man habe seither ein strukturelles jährliches Defizit von 200.000 Euro, das in einzelnen Jahren durch Erbschaften und Sondereffekte ausgeglichen werden konnte. In diesem Jahr sei das Defizit aber dramatisch, auch weil die Zahl der Dauerspender immer weiter zurückgehe. Es gäbe zwar einen immer größeren Bedarf für FTH-Absolventen, auch sei die Studierendenzahl steigend, aber die Kosten für eine qualifizierte Ausbildung mit einem guten Personalbestand sei teuer – und könne nur durch zusätzliche Freunde und Spender bewältigt werden.

Die FTH benötigt täglich 5.000 Euro Einnahmen. Ein Studienplatz kostet derzeit im Jahr 13.000 Euro, wovon durch Studiengebühren 3.000 Euro beigesteuert werden. 10.000 Euro müssen hauptsächlich durch Spenden zusammengetragen werden.

Wem das Anliegen einer bibeltreuen Ausbildung an der FTH auf dem Herzen liegt, ist eingeladen, an dieser besonderen Aktion teilzunehmen. Besonders Daueraufträge sind wünschenswert. Bitte überweisen Sie auf das Konto des

FTA e.V.

IBAN: DE27 5139 0000 0051 1020 02

BIC: VBMHDE5F

Vielen Dank.