Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des FTHkollegs

1. Geltung

Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Veranstaltungen und Seminare des Veranstalters. Sie gelten für Verbraucher und Unternehmer, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

2. Anmeldung und Vertragsschluss

Der Vertrag kommt durch eine schriftliche Anmeldung und die Seminarbestätigung des Veranstalters zustande. Die Anmeldeeingangsbestätigung erfolgt schriftlich, per E-Mail oder Fax an die angegebene Teilnehmeradresse. Die Darstellung der Veranstaltung auf der Internetseite www.fthkolleg.de oder im gedruckten Programmheft stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Die Anmeldung kann durch Online-Anmeldung, per E-Mail, schriftlich oder per Fax erfolgen. Die Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Bei einer Online-Anmeldung wird durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig anmelden“ eine verbindliche Anmeldung zur dargestellten Veranstaltung erklärt. Die Bestätigung des Zugangs der Online-Anmeldung erfolgt durch eine E-Mail innerhalb von 7 Tagen nach dem Absenden der Anmeldung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Kann eine Anmeldung vom Veranstalter (z. B. aus Kapazitätsgründen) nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.

3. Zahlungsbedingungen

Der Teilnehmer hat die Veranstaltungskosten unabhängig von Leistungen Dritter spätestens bis zu den in der Rechnung genannten Terminen zu zahlen. Ratenzahlung ist nicht möglich. Die Teilnahmegebühr ist mittels Überweisung an die im Teilnahmebestätigungsschreiben oder der Broschüre angegebene Kontonummer zu bezahlen. Zur Zahlung des vollen Veranstaltungsentgelts ist auch der Teilnehmer verpflichtet, der nicht oder nur teilweise am Unterricht teilnimmt, aber dessen schriftliche Kündigung (Brief oder Fax) beim Veranstalter noch nicht eingegangen ist.

4. Rücktritt/Kündigung

Es gilt das Datum des Eingangs der schriftlichen (Brief oder Fax) Rücktrittserklärung (vor Veranstaltungsbeginn) bzw. Kündigung (nach Veranstaltungsbeginn) beim Veranstalter:
Ein Rücktritt ist bis 7 Kalendertage vor Beginn kostenlos möglich. Bei einem Rücktritt nach dieser Frist oder wenn der Teilnehmer nicht erscheint, ist der Teilnehmer zur Zahlung des vollen Veranstaltungsentgelts verpflichtet, es sei denn, er weist nach, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

5. Absage von Seminaren und Lehrgängen durch den Veranstalter

Der Veranstalter kann die Veranstaltung aus wichtigem Grund absagen, insbesondere mangels kostendeckender Teilnehmerzahl, wegen kurzfristiger Nichtverfügbarkeit des Referenten ohne Möglichkeit des Einsatzes eines Ersatzreferenten oder aufgrund höherer Gewalt. Der Teilnehmer wird unverzüglich informiert und bereits gezahlte Entgelte werden vollständig erstattet. Weitergehende Ansprüche sind vorbehaltlich Ziffer 7 ausgeschlossen.

6. Außerordentliche Kündigung

Das beiderseitige Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund auf Seiten des Veranstalters ist insbesondere gegeben, wenn der Teilnehmer die Veranstaltung nachhaltig stört, auf eine schriftliche Zahlungserinnerung keine fristgemäße Zahlung erfolgt oder eine Urheberrechtsverletzung begeht. Ein Anspruch des Teilnehmers auf Erstattung bereits gezahlten Entgelts besteht in diesem Fall nicht.

7. Haftung

Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt davon bleibt die Haftung für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und aus dem Produkthaftungsgesetz. Eine Haftung für Wertgegenstände von Teilnehmern wird nicht übernommen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertraut und regelmäßig vertrauen darf. Im Fall der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten wird der Schadensersatzanspruch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn dieser nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

8. Datenschutz gemäß DSGVO

Wir als FTHkolleg verarbeiten personenbezogene Daten, auch persönliche Daten genannt, auf der Grundlage und im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des angepassten Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG neu). Weitere Gesetze wie das Telekommunikationsgesetz (TKG), Telemediengesetz (TMG) und das Sozialgesetzbuch werden ebenfalls beachtet.

Persönliche Daten werden nur verarbeitet (heißt: erhoben, gespeichert, weitergeleitet und genutzt), wenn Sie eingewilligt haben oder eine andere rechtliche Grundlage greift. Wir behandeln Ihre persönlichen Daten vertraulich und entsprechend der oben genannten Gesetzen sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Sicherheitsmaßnahmen werden nach dem jeweils aktuellen Stand der Technik eingesetzt. Doch wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist trotz großer Anstrengung nicht möglich.

Erheben und Nutzen

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel entweder anlässlich der jeweiligen Anfragen bei uns und ist zu den jeweils detailliert aufgeführten Zwecken für die Bearbeitung deines Auftrags und gegebenenfalls für die Erfüllung von Verpflichtungen aus einem zugrundeliegenden Vertrag erforderlich oder zur Wahrung unseres berechtigten Interesses. Verarbeitet werden die Daten nur durch dazu befugte (auch ehrenamtliche/ studentische) Mitarbeiter unter Beachtung der werkseigenen technischen und organisatorischen Maßnahmen. Diese Daten werden nicht ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung an Dritte weitergegeben. Ausnahmen hiervon gelten nur, soweit dies für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen erforderlich ist oder wir gesetzlich zur Herausgabe von Daten verpflichtet sind, z.B. an Behörden, Polizei, Finanzamt. Die weitergegebenen Daten werden von den Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet und anschließend gelöscht. Alle Mitarbeiter, ehrenamtliche Mitarbeiter, Dienstleister und Auftragsverarbeiter haben sich verpflichtet, den Datenschutz einzuhalten.

Speichern und Löschen

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden in der Regel bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht gespeichert und danach gelöscht. Dies gilt ausnahmsweise nicht, wenn wir aufgrund von steuer- oder handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten (gemäß HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind, der Zweck der Verarbeitung noch vorhanden ist (z.B. Abonnement), eine Zweckänderung vorliegt (z.B. statistische Zwecke) oder wenn du in eine darüber hinausgehende Speicherung eingewilligt hast. Falls Sie keine Einwilligung erteilt haben, aber weiterhin aktiv mit uns in Verbindung bleiben, speichern und verarbeiten wir die für den jeweiligen neuen Zweck notwendigen, gegebenenfalls bereits vorhandenen Daten. Im Zuge dessen wird die oben genannte Löschfrist für bestimmte Daten (u.a. Stamm- und Personendaten, interne Zuordnungen wie Kundennummern) erst angewendet, wenn Sie nicht mehr aktiv mit uns in Verbindung stehen. Aktiv mit uns in Verbindung bleiben heißt, dass Sie weiterhin unsere Angebote (Veranstaltungen, bestellte Newsletter & Publikationen, Ausbildungen) annehmen, oder persönlichen Kontakt zu uns haben.

Auskunft

Sie haben gemäß DSGVO Art. 15 jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger, den Zweck der Datenverarbeitung und deren geplante Speicherdauer, Ihre Rechte sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. Informationen zu deren Einzelheiten.

Berichtigung

Sie haben gemäß DSGVO Art. 16 das Recht auf eine unverzügliche Berichtigung unrichtiger Daten oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten Daten.

Löschung

Sie haben gemäß DSGVO Art. 17 das „Recht auf Vergessen werden“, also auf die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten persönlichen Daten, sofern keine gesetzlichen Vorgaben dem widersprechen (z.B. 10 Jahre Aufbewahrungsfrist für Rechnungen, Recht auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen etc.).

Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben gemäß DSGVO Art. 18 das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen, wenn Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten oder die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber die Löschung ablehnen (z.B. zwecks Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen) und wir die Daten nicht mehr benötigen oder Sie gemäß DSGVO Art. 21 Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

Widerruf

Sie haben gemäß DSGVO Art. 7 Abs. 3 das Recht, Ihre einmal erteile Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Eine E-Mail an uns genügt, damit die Datenverarbeitung, die durch die Einwilligung begründet war (z.B. Veröffentlichung von Fotos), in Zukunft nicht mehr fortgeführt wird.

Widerspruch

Des Weiteren haben Sie das Recht, unsere Verarbeitung Ihrer Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f zu widersprechen, sofern es Direktwerbung betrifft oder Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

9. Vertragslaufzeit

Die Laufzeit des Vertrages beginnt mit der Seminarbestätigung und endet nach der Veranstaltung.

Widerrufsbelehrung für den Verbraucher

Wenn Sie Verbraucher sind, haben Sie ergänzend zu unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen ein Widerrufsrecht.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Die Frist endet jedoch spätestens mit der Teilnahme am Seminar. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Freien Theologischen Hochschule, Rathenaustraße 5-7, 35394 Gießen, Telefon: +49 (0) 641-979700, Telefax: +49 (0) 641-9797039, E-Mail: kolleg@fthgiessen.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, vervollständigen Sie die unten aufgeführten Elemente und senden Sie es zurück.)

Freie Theologische Hochschule
– FTHkolleg –
Rathenaustr. 5-7
35394 Gießen

Tel. 0641 979700
Fax 0641 9797039
E-Mail: kolleg@fthgiessen.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über

  • folgende(s) Seminar(e)
  • Bestelldatum
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

(*) unzutreffendes streichen.

Stand: Mai 2018