J.J. Rambach, der Nachfolger von August Hermann Francke in Halle und spätere Professor in Gießen, gehört zu den großen Gestalten des lutherischen Barockpietismus. Manche seiner Kirchenlieder sind bis heute bekannt („Ich bin getauft auf Deinen Namen“; „Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn“).

Seine Hermeneutik und Homiletik waren Standardtexte bis ins 19. Jahrhundert hinein. Und doch ist dieser pietistische Theologe mit Schwerpunkten in der Hermeneutik und Exegese, der Homiletik, Katechetik, Hymnologie, Moraltheologie und Apologetik noch wenig erforscht. Ein Symposium an der FTH vom 5.-6. Oktober 2018 ordnet diesen bedeutenden Denker ein und erschließt seine praktisch-theologischen Werke für Kirchenhistoriker, Praktische Theologen und alle am Pietismus Interessierten.

Tagungsort:
Freie Theologische Hochschule
Rathenaustraße 5 – 7
35394 Gießen

Tagungszeit:
5. Oktober 2018 von 13:30 – 19:00 Uhr
6. Oktober 2018 von 09:00 –16:45 Uhr

Tagungsbeitrag:
30,– € (vor Ort zu entrichten)
Hotelübernachtungen in Gießen sind selbst zu organisieren.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 15. Sept. 2018 an:
symposium@fthgiessen.de

oder:
Prof. Dr. Helge Stadelmann,
FTH, Rathenaustr. 5 – 7, 35394 Gießen