Prof. Dr. Stephan Holthaus (FTH) mit Prof. Dr. Andreas Beck (ETF) freuen sich über die Vertragsunterzeichnung

 

Die Freie Theologische Hochschule (FTH) kooperiert auf Promotionsebene mit einer weiteren universitären Hochschule in Europa. Neuer Partner ist die Evangelisch Theologische Fakultät (ETF) im belgischen Leuven.

Kooperative Promotionsprogramme geben Hochschulen ohne eigenes Promotionsrecht die Möglichkeit, sich an universitären Doktorprogrammen zu beteiligen. Die Doktoranden werden dabei von zwei fachlich ausgewiesenen Professoren begleitet, jeweils ein Betreuer von beiden Hochschulen. Nach erfolgreichem Abschluss des kooperativen Verfahrens wird der theologische Doktortitel von der promotionsberechtigten ETF in Leuven verliehen. Die evangelische Hochschule besitzt seit 1983 das Promotionsrecht.

Der Rektor der FTH, Prof. Dr. Stephan Holthaus, begrüßt die weitere Kooperation der FTH. Ziel sei es, Nachwuchskräfte für die evangelikalen Ausbildungsstätten heranzubilden. Die Evangelisch Theologische Fakultät sei eine renommierte Fakultät und somit ein hervorragender Partner für das Programm. Er freue sich vor allem darüber, dass eine solche Kooperation auf europäischer Ebene stattfinde. Dies entspräche dem Trend zur Globalisierung und auch der internationalen Ausrichtung der FTH.