Die FTH hat von der Deutschen Evangelischen Allianz das neue Spendenprüfsiegel bis Dezember 2020 erhalten. Es bestätigt, dass die FTH sich an die Grundsätze zum rechten Umgang mit Spendengeldern gehalten und diese satzungsgemäß verwendet hat. Dabei wird attestiert, dass Spenden „unter Beachtung von wirtschaftlichen Gesichtspunkten bei größtmöglicher Wirksamkeit und Sparsamkeit“ eingesetzt wurden.

Die Erarbeitung der Grundsätze der Ev. Allianz für die Verwendung von Spendenmitteln erfolgt dabei in Abstimmung mit dem bekannten Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI). Sie orientieren sich bewusst an den Leitlinien für die Vergabe eines DZI-Spendensiegels an spendensammelnde Organisationen mit humanitärer und karitativer Zielsetzung.

Die FTH erhält jährlich von mehr als 1.700 Förderern Spenden in Höhe von nahezu zwei Millionen Euro. Sie decken 70% des Haushaltes ab.