Abteilung Historische Theologie

Die Abteilung Historische Theologie beschäftigt sich mit dem Gang der christlichen Kirche und der Entwicklung des christlichen Denkens vom Ende des apostolischen Zeitalters bis zur Gegenwart. In diesen fast zwei Jahrtausenden hat das Christentum eine Vielzahl von höchst unterschiedlichen geistigen Entwicklungen, kirchlichen Ausprägungen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, Erfolgen und Rückschlägen erlebt. Sich mit ihnen zu beschäftigen, schärft den Blick für Ursachen und Folgen christlichen Handelns und erklärt, wie es zu der kirchlichen und theologischen Landschaft kam, in der wir heute leben.

Christen dachten, glaubten und wirkten niemals losgelöst von der sie umgebenden Kultur, die unserer eigenen oft nicht entspricht. Die Beschäftigung mit kirchengeschichtlichen Quellen – etwa Predigten, Bildern und theologischen Werken – ist daher immer auch Begegnung mit einer fremden Welt. Historische Theologie möchte sie anschaulich machen, aus ihrer eigenen Zeit heraus verstehen und mit Blick auf die Gegenwart reflektieren. Sie ist dabei nicht nur lehrreich, sondern auch spannend!

In den Lehrveranstaltungen der Abteilung Historische Theologie an der FTH werden verschiedene kirchen- und theologiegeschichtliche Aspekte der Alten Kirche, der Kirche im Mittelalter, der Reformationszeit und der kirchengeschichtlichen Neuzeit in Vorlesungs- und Seminarform behandelt.

Zu den Forschungsschwerpunkten der Lehrenden zählen das Mittelalter, insbesondere die Christianisierung im frühen Mittelalter und die mittelalterlichen Reformbewegungen, und die Frühe Neuzeit (Reformation, Pietismus), aber auch die Erweckungsbewegungen des 19. Jahrhunderts, die evangelikale Bewegung im 20. Jahrhundert (u.a. Lausanner Bewegung) sowie christliches Geschichtsdenken und christliche Spiritualität verschiedener Jahrhunderte.

In der Abteilung lehren und forschen: