Alena studierte mit Ihrem Mann Hans an der FTH. Sie wollten gemeinsam Gott dienen, ihr Leben ihm ganz geben. Es kam ganz anders. Nach der Verlobung kam die Diagnose Krebs. 3 ½ Jahre hat Alena ihrem Mann beim Sterben zugesehen. Was hält, wenn nichts mehr hält? Eine Botschaft der Hoffnung für Hoffnungslose.

Zurück